Sternwarte(n)

Im Jahre 1988 erfolgte der Bau der blauen Gründersternwarte, in Form einer Hütte mit abfahrbarem Dach. Sie beherbergt eine verbesserte (neuer Polblock) Skywatcher EQ6 Montierung (Spende) mit einem Wachter 100/1500mm FH-Refraktor. Dieser kann, dank der kombinierten GP-/Losmandy-Aufnahme, gegen ein anderes Teleskop (bis ca. 12-15 kg) getauscht werden.

Der im Jahre 2001 fertig gestellte, im Jahre 2013 gelb/weiß/blau gestrichene,  Sternwartenerweiterungsbau, beherbergt ein Celestron C14 (Dauerleihgabe)  und ein Celestron C8, auf einer Sideres 85 Montierung. In dem zweiten Beobachterraum befindet sich eine weitere Sideres 85 Montierung, welche ein Skywatcher 300/1500mm Newton-Teleskop (Spende) trägt. Die Sicht auf den freien Himmel gewährleistet auch hier ein abfahrbares Dach.

Zur Sicherheit wurde eine hochmoderne Alarmanlage eingebaut. Sie meldet im Notfall  Alarm an mehrere Endstellen (Hausmeister usw.).

 

 

Die Gründersternwarte (links im Bild) und der Sternwartenerweiterungsbau (rechts im Bild)

 

 

Die Gründersternwarte

 

 

Die Skywatcher EQ6 Montierung

mit dem Wachter 100/1500mm FH-Refraktor

zurück

 

Der Sternwartenerweiterungsbau

 

 

Die zwei Beobachterräume Alpha und Beta

 

 

Das Celestron C14/C8

auf der Sideres 85 Montierung mit FS2-Steuerung

 

 

Das Skywatcher 300/1500mm Newton-Teleskop

 auf der Sideres 85 Montierung mit FS2-Steuerung

 

 

Der Aufenthalts- und Auswerteraum im Sternwartenerweiterungsbau